GD: Mermaid birthday (for Scrapping4Fun)

Freitag, 7. Juli 2017

Hello :)
today I am guest designing at the Scrapping 4 Fun Challenge #94 "Birthday". I maid this birthday card with the super cute mernaid by the Greeting Farm. And I have to confess, the hair turned out even better than I imagend! :D

~*~*~

Hallo :)
heute bin ich ein Gastdesigner bei der Scrapping 4 Fun Challenge #94 und das Thema ist "Geburtstag". Ich habe eine Geburtstagskarte mit dieser super süßen Meerjungfrau von the Greeting Farm gemacht. Und ich muss gestehen, die Haare sind mir besser gelungen, als ich mir vorher vorstellen konnte. :D


Stamps: Greeting Farm "Little Mermaids"; Create a Smile "Mini Geburtstag"
Coloring: Distress Inks; Copics
Ink: Memento Tuxedo Black; VersaMark
Embossing: Ranger Super Fine Detail White
Die: CreaLies "Stitched Circles"
Sequins: Pretty Pink Posh "Ocean Spray"
Glitter: Wink Of Stella
_______________________________________________

Challenges:


DT: Monochrome (for 613AC)

Sonntag, 2. Juli 2017

Hello :)
Summer break is only two weeks away (at least in my region) and my students and I can't hardly wait. :D
But there is still a lot to do, before we get off and time is precious at the moment.
But of course I found the time to make a card for the new 613 Avenue Create Challenge. Our twist for July is "monochrome" and I used some teal shades.

~*~*~

Hallo :)
Nur noch zwei Wochen bis zu den Sommerferien in NRW und meine Schüler und ich sind schon ganz aufgeregt. Allerdings muss vorher noch einiges erledigt werden, denn Zeugnisse gibt es ja auch noch. Aber auch wenn die Zeit derzeit knapp ist, habe ich eine Karte für die 613 Avenue Create Challenge gemacht. Im Juli ist unser Thementwist "Monochrom". Dafür habe ich verschiedene blau-grüne und türkise Farben genommen.


Stamps: Altenew
Die: Rayher; CreaLies Stitched Rectangle
Inks: Simon Says Stamp Hybrid Inks
____________________________________________



Umzug: Papieralben zu Project Life

Donnerstag, 22. Juni 2017

Hallo :)

es war in den letzten Wochen sehr ruhig auf meinem Blog. Das lag zum einen am schönen Wetter (wir hatten schon über 30° C im Mai und der Juni quält uns derzeit mit 35°plus!), aber auch daran, dass ich viel an meinen Fotoalben gearbeitet habe.

Ich in Dänemark irgendwann Mitte der 80er Jahre

Ich hatte einige Fotoalben aus der Zeit, bevor ich eine Digitalkamera hatte. Alles von 1982 bis etwa 2004 war in Fotoalben untergebracht, teilweise auch etwas bescrappt, mit Eintrittskarten, Aufklebern, Beschriftungen, usw.

Allerdings sind die Alben vor ein paar Jahren durch einen Brand beschädigt worden. Alles war rußig und das hat die Papieralben natürlich total versaut. Die Fotos konnte man glücklicherweise abwaschen.


Ich habe lange überlegt, was ich damit anstellen soll. So etwas wirft man natürlich nicht weg, aber so schaut man sie sich auch nicht mehr an. Ich habe mir dann die verschiedenen Optionen angeschaut:
- neue Papieralben? Wäre ok, aber etwas altmodisch und sie nehmen so viel Platz weg
- Einsteckalben? Gute Idee, aber unpraktisch, was verschiedene Formate, Memorabilia, Notizen usw. angeht.
- Fotokisten / -Kartons? Sehr platzsparend, aber dann stehen die Kisten irgendwo herum, die Fotos geraten vielleicht durcheinander und die kramt man auch nicht mehr hervor, um da mal durchzuschauen
- Scrapbooking Layouts? Tolle Idee, aber bei Fotos von über 20 Jahren kaum machbar. Wo soll das alles hin?
- Project Life? Habe ich so viel zu schreiben?

Ich habe mir viel im Internet angesehen, Ideen gesammelt, Preise verglichen, Angebote nicht nur auf Preis, sondern auch auf Design (was gefällt mir überhaupt?) untersucht und bin zu dem Entschluss gekommen, meine persönliche Kombination zu machen:
Layouts und Project Life.


Dabei habe ich mich für die 12x12 inch Alben entschieden, weil es den klassischen Papieralben am nächsten kam und ich so viele davon hatte, da wollte ich nicht kleiner gehen und noch mehr Alben brauchen.

Zunächst habe ich mir zwei meiner Alben geschnappt (mein Jahr in den USA 2001-2002) und habe die Fotos, Erinnerungsstücke usw. herausgetrennt. Das ging zum Glück relativ leicht. Die Fotos waren hauptsächlich mit einem Klebestift aufgeklebt, was sich problemlos lösen ließ. Nur bei den Papier-Erinnerungsstücken, wie Eintrittskarten usw. musste ich vorsichtiger sein.

Dann habe ich mir ein Album bestellt und zwar das "Modern Album 12x12 Black" von American Crafts. Daran gefiel mir zum Einen der Preis, weil ich noch nicht 100%ig sicher war, ob das wirklich so hinhaut, wie ich mir das vorstelle. Und zum Anderen gefiel mir die Idee, es noch selbst von außen gestalten zu können. Das hatte ich mit meinen alten USA-Alben auch gemacht.

Dazu hatte ich noch verschiedene Hüllen gekauft. Project Life Design F (hat sich nicht wirklich für mich gelohnt), Design A und D (habe ich am meisten gebraucht) und dann noch welche mit 6 horizontal oder 6 vertikal (die habe ich beide auch öfters benutzt). Dabei habe ich nicht nur welche von Project Life genommen, sondern auch von verschiedenen Marken, weil es auch hier große Preisunterschiede gab oder nicht alles von jeder Firma vorrätig war.
Dabei sollte einem aber bewusst sein, dass die Hüllen der unterschiedlichen Firmen auch unterschiedlich im Design sind. Mir persönlich ist das egal, aber es gibt Leute, die möchten ein Einheitliches Bild. So ist zum Beispiel die Seite mit den Löchern unterschiedlich breit oder designed.



Als Filler- und Journaling-Cards habe ich Sn@p-Karten genommen. Die habe ich mal günstig bei TKmaxx bekommen und damals gedacht, dass ich sie mal bei meinen Karten verbasteln würde.
Als das dann endlich alles da war, habe ich losgelegt und es hat super viel Spaß gemacht.

Von den größeren oder besonderen Bildern hab ich Layouts gemacht. Und den Rest in die unterteilten Hüllen gesteckt. Ein bisschen was dazu geschrieben, Erinnerungsstücke auch da hinein gesteckt und ruck zuck (nur gefühlt, nicht in Wirklichkeit) war es fertig. Und stellte erfreut fest, dass ich 2 Papieralben in ein PL-Album bekommen hatte.

Als großen Vorteil empfinde ich, dass die Fotos geschützt hinter der Folie sind, aber sich leicht austauschen oder wechseln lassen, wenn man etwas ändern möchte. Außerdem kann man Seiten problemlos verschieben oder noch etwas einfügen, wenn man ein Foto oder ein Erinnerungsstück vorher übersehen hatte.

Also habe ich mir mehr Hüllen bestellt, mehr Alben und habe Project Life Core Kits gekauft. Da habe ich vorher aber ganz genau geschaut, was mir gefällt und was ich haben möchte. Dabei habe ich diesen Blog gefunden, wo alle Project Life Kits aufgelistet und als PDFs verlinkt sind. Super praktisch!

Da es für mich gerne regenbogenbunt sein kann, habe ich mich sofort in das Set "Awesome" verliebt! Passt ja auch perfekt zu meiner 80er Jahre Kindheit."Honey" war 30% reduziert und auch gut bunt. Das wollte ich für Strandurlaube, Freunde, Schulzeit usw. nehmen. Und zum Schluss "Wander" für meine Städtereisen usw. Dazu noch ein paar bunte DieCuts und Sticker und ich war ausgerüstet. 12x12 Papier habe ich zum Glück massig.

Vier Alben sind geplant, wovon zwei fertig sind und an zweien arbeite ich noch.
1. Familie und Kindheit (in Arbeit)
2. Freunde, Schule, Klassenfahrten, usw. ca. 1996-2001 (fertig)
3. USA 2001-2002 (fertig)
4. Freunde, Uni, Exkursionen, Reisen, usw. 2002-2004 (in Arbeit)


Aus allen alten Alben sind die Fotos heraus getrennt. Das war eine schreckliche Arbeit. Die neueren Alben gingen noch, da hatte ich mit einem Klebestift geklebt und die Fotos ließen sich leicht lösen. Zu Schulzeiten hatte ich die Fotos mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt. Das riss die Seiten mit kaputt, ließ sich dann aber recht leicht von den Fotos lösen.
Aber die Bilder aus meiner Kindheit..... Meine Eltern haben in den 80ern irgendeinen Flüssigkleber verwendet, mit dem man vermutlich auch Hochhäuser bauen und Raumschiffe reparieren kann. Das Zeug klebt für die Ewigkeit. Ich war immer froh, wenn auf der Rückseite kein Foto war, dann konnte ich es einfach mit dem Papier ausschneiden. Waren auf beiden Seiten Fotos, dann wurde zuerst mit einem Fön erhitzt. Hat das nichts gebracht, in Wasser eingeweicht.
Ich hatte irgendwann alle Fotos heraus, aber das war viel, viel mehr Arbeit als erwartet. Danach war ich wirklich froh, dass ich mich nicht für neue Klebe-Alben entschieden hatte.

DT: stamping with embossing folders (for 613 AC)

Sonntag, 4. Juni 2017

Hello :)
we are back with a new challenge over at 613 Avenue Create and the theme for Juni is "stamp with an embossing folder". I used an embossing folder with flowers, smushed the VersaMark inkpad onto one side and then put the paper onto it. (For a raised look you can send it through the BigShot.) Then some embossing powder, the heat tool and when that is finished some color to see the details in the background. :)

Maybe you like that technique and want to try it? Then head over to the challenge blog and show us your creations!

~*~*~

Hallo :)
es gibt eine neue Challenge bei 613 Avenue Create und das Thema im Juni ist "stempeln mit der Prägeschablone". Ich habe mir dafür eine mit Blumen genommen und eine Seite mit dem VersaMark Stempelkissen abgetupft. Dann das Papier darauf und zugedrückt. (Wer noch mehr Relief möchte, kann das auch noch mal durch die BigShot jagen.) Danach embossing Pulver drüber, schmelzen und dann den Hintergrund mit Farben hervorheben. :)

Wenn Du jetzt auch Lust bekommen hast, diese Technik mal auszuprobieren, vergiss nicht, Deine Werke in der Challenge zu zeigen!



Stamps: My Favorite Things ("Hog Heaven"); Dani Peuss ("merci vielmals")
Dies: Create a Smile ("cool cuts - magical frame"); CreaLies ("dotted rectangles")
Embossing: Efco "flowers" folder; Ranger Super Fine Detail White; VersaMark
Coloring: Copics; Ranger Distress Inks
_______________________________________________

Challenges  



Purple Box / Lila Box (for 613 AC)

Sonntag, 7. Mai 2017

Hello :)

Today starts the May-Challenge over at 613 Avenue Create and the optional twist is "create a container". I don't make many boxes or gift wraps, so this was a real challenge for me. But the envelope punch board made it a bit easier. It was also the first time I used layering stamps. It's harder than expected. It looks quite easy on youtube, but when I do it and the stamp is just half a millimeter off, I'm frustrated. Damn perfectionism!

~*~*~

Hallo :)

heute startet die Mai-Challenge bei 613 Avenue Create und der Twist lautet "erstelle einen Behälter". Ich bastel so selten Boxen und Geschenkverpackungen, dass es eine wirkliche Herausforderung war. Allerdings macht das Envelope Punch Board es etwas einfacher. 
Außerdem habe ich zum ersten mal Layering-Stamps genutzt, bei denen man verschiedene Farben übereinander stempeln muss, um ein farbiges Bild zu erhalten. In Youtubevideos sieht es immer so einfach aus, aber bei mir flippt der innere Perfektionist sofort aus, wenn eine Schicht auch nur etwas schief gestempelt ist. 


Stamps: Altenew "Peony Bouquet"
Inks: Simon Says Stamp Hybrids
Tools: WRMK Envelope Punch Board
_________________________________________


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS